Chronik

     

Das Wichtigste unserer Geschichte

Das CJSO wurde 1992 anlässlich unter dem Namen „Jugendsymphonieorchester der Musikschulen im Landkreis Traunstein“ gegründet.
Initiator und Gesamtleiter war Ralph Kaleve, Leiter der Musikschule Trostberg. Waren die ersten Schritte noch vorsichtig und mühsam, so bestätigten doch bald Erfolge und die große Resonanz auf die Konzerte die Bemühungen.

1995 wurde das Orchester mit dem Kulturförderpreis ARTS ausgezeichnet,
1996 wurde ein Concertino für Oboe und Orchester von Kurt Brüggemann uraufgeführt.
2002 übernahm Markus Lentz die Gesamtleitung
und im gleichen Jahr unternahm das Orchester auch eine Italien-Tournee nach Varese.

Im besonderen Maße hat sich der Dirigent Alejandro Vila um das junge Orchester verdient gemacht, der es seit der Gründung in der jährlichen Probenphase in den Allerheiligenferien leitete und durch großes Engagement und pädagogisches Geschick zu einem Aushängeschild der Musikschulen entwickelte

Seit 2006 dirigiert Ya-Wen Köhler-Yang das Orchester und ermöglicht gemeinsam mit ihrem Dozententeam jährlich etwa 60 musikbegeisterten jugendlichen im Alter von 12 bis 19 Jahren aus den Musikschulen des Landkreises, eine intensive Orchestererfahrung zu machen.

2009 übernahm Simon Nagl die Projektleitung von Markus Lentz.
2010 erfolgte die Umbenennung in „Chiemgau Jugendsymphonieorchester der Musikschulen im Landkreis Traunstein“.

Ein Gruppenfoto von unserem JuSO 2015
Vielleicht interessiert Sie unsere facebook-Seite auch...

Nach oben